Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen:

 

Kann meine Krankenkasse die Kosten übernehmen?

-Ganzheitliche Psychotherapie wird bisher leider nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Auch Paar- und Familientherapien werden nicht übernommen. Somit fungiere ich als Therapeutin in Privatpraxis.

 

Wird die Behandlung dann nicht zu teuer für mich?

-Da ich ganzheitlich mit meinen Klienten arbeite, sind langfristige Therapien in der Regel gar nicht nötig. Die meisten meiner Klienten besuchen mich nur einige Male und erreichen bereits signifikante Verbesserungen. Außerdem entscheidet jeder Klient selber über die Dauer seiner Therapie.

 

Kann ich auch einfach sagen:" Ich möchte nur einen oder zwei Termine"?

-Selbstverständlich. Je besser Sie wissen, was Sie wollen, desto besser kann ich helfen. Viele meiner Klienten kommen übrigens auch einfach nach Bedarf, wenn die Lebens-Situation es erfordert. 

 

Ich kann keine 59,00€ pro Termin bezahlen, will aber unbedingt kommen!

-In bestimmten Fällen, z.B. bei Langzeiterkrankung, Arbeitslosigkeit, nach Schicksalsschlägen oder bei alleinerziehenden Elternteilen kann über das Stundenhonorar individuell entschieden werden. Bitte sprechen Sie mich direkt darauf an.

 

Was passiert in einer ganzheitlichen Therapie?

-Hauptverbindung der ganzheitlichen Psychotherapie ist das Gespräch zwischen Therapeut und Klient. Ganzheitlich bedeutet jedoch, dass wir "mit Leib und Seele" wieder gesund werden wollen. Daher biete ich auch Übungen, Atemarbeit, Meditationen, kreative Methoden und viele andere Unterstützungen an, die helfen, Ihr persönliches Thema klarer zu erkennnen und zu verändern. 

 

Wen behandeln Sie  NICHT?

-Ich behandle keine Menschen, die AKTUELL infolge Ihrer Erkrankung an Realitätsverlusten leiden. Dazu zähle ich alle psychotischen Erkrankungen und schwere, endogene Depressionen. Diese Menschen sind ohne ein geeignetes Medikament meist nicht aufnahmefähig für Gespräche und Interventionen. Suchtpatienten behandle ich nur ergänzend, wenn eine Suchttherapie und Entwöhnung bereits begonnen wurde.

 

Hat es auch Vorteile, zu einem privaten Therapeuten zu gehen?

-Klares JA! Private Therapeuten übersenden Ihrer Krankenkasse keine Informationen oder gar Diagnosen. Sie bleiben 100% diskret und anonym.

Sie bezahlen für 60 Minuten Therapie und die bekomme Sie auch. Sie bekommen Ihre Termine einzeln, kurzfristig und ohne Wartezimmer. Außerdem ist der gesamte Verlauf der Behandlung für Sie transparent. Sie bestimmen Anfang, Inhalt und Ende der Therapie selbst.

 

War Ihre Frage nicht dabei? Stellen Sie sie gern über das Kontaktformular!